Hockeycamps - noch besser

Im vierten Jahr seit der Neuorganisation der ÖEHV Hockeycamps hat der ÖEHV wieder einiges vor. Die Programme wurden in den verschiedensten Bereichen erweitert, die Zusammenarbeit mit den Vereinen intensiviert und auf die direkte Kommunikation wird besonders Wert gelegt. Bis zum 28. Februar kann noch ein Frühbucherbonus in Anspruch genommen werden.

Das sportliche Programm wurde in Zusammenarbeit mit USA Hockey neu definiert und auf die entsprechenden Altersgruppen abgestimmt. Die Erkenntnisse aus dem weltgrößten Pee-Wee Turnier seiner Klasse im kanadischen Quebec und des kanadischen Systems spielen in den Ausbildungsprogrammen ebenso eine tragende Rolle. Dementsprechend wird es möglich sein, mit den jungen Nachwuchscracks noch intensiver in der jeweiligen Altersgruppe zu arbeiten.

Gleichzeitig wird die Hockeycamps Datenbank erweitert und die Spieler haben die Möglichkeit, ihre Fortschritte, Erfolge und Trainingsempfehlungen mit einem eigenen Login auf der neu gestalteten Hockeycamps Homepage direkt einzusehen.

Bemühen uns noch besser zu werden

„Das Programm wurde sukzessive ausgebaut, wir sind gesund gewachsen und haben dabei nichts überstürzt. Neben dem Ausbau der speziell abgestimmten Programme werden wir auch noch mehr auf die Qualität und jedes noch so kleine Detail achten“, gibt U16/U15 Nachwuchsreferent Kurt Eschenberger bekannt.

Der Erfolg der Hockeycamps spricht für sich und die Teilnehmerzahlen belegen es. Dabei geht es aber nicht um die Quantität, sondern um die Qualität. U14 Nachwuchsreferent Mag. Wolfgang Ebner: „Wir stellen nicht nur hohe Ansprüche an die Spieler, sondern auch an uns selbst. Der Weg und die Richtung stimmen, wir geben weiter Vollgas!“.

Skills-Camp und Torhütercamp im neuen Kleid

Insgesamt werden im Sommer 2010 sechs Hockeycamps Intensivwochen angeboten. Neben den Jahrgangscamps bietet der ÖEHV auch ein Skills-Camp sowie Torhüter Camp im Sommer 2010 an. Die fachspezifische Leitung des Torhüter Camps hat abermals der „Guru“ unter den Torhüterausbildnern, der Schweizer Andi Jorns übernommen.

Für Andi Jorns ist es immer wieder eine Freude im Hockeycamps Team und mit den Nachwuchscracks zu arbeiten: „Die Organisation und das Programm der ÖEHV Hockeycamps spricht für Qualität. Es ist mir eine Freude, wenn ich meine Erfahrungen hier einfließen lassen und den Athleten Tipps und Tricks, für die tägliche Arbeit mit nach Hause geben kann“.

Tipps und Tricks stehen im Rahmen des Skills Camp im Mittelpunkt. Wofür man normalerweise im täglichen „Eishockeyleben“ keine Zeit hat, wird hier besonders vermittelt. Dabei geht es um Übungen am und abseits des Eises welche für die weitere Entwicklung der Athleten von besonderer Bedeutung sein kann.

Und noch mehr Arbeit…

„Generell stehen den Vereinen und den Spielern über das Jahr gesehen zu wenige Eiszeiten zur Verfügung. Wenn Spieler weiterkommen wollen, dann müssen sie Möglichkeiten finden, wie sie sich auch abseits des Eises verbessern können. Hier gibt es sehr viele Übungen die zu Hause, vor und nach den Trainings ohne große Probleme und Anschaffungen gemacht werden können“, so ÖEHV Sportmanager Harald Springfeld für den diese Suche nach Alternativen als erster Schritt jedes einzelnen zu sehen ist.
 



 Athletenportal
Benutzername:
Passwort:
Passwort vergessen
 TERMINE 2015
 JOIN US!